Das Erwachsenenschutzgesetz

Seit 1. Juli 2018 gilt in Österreich das Erwachsenenschutzgesetz. Es löst da bisherige Sachwalterschaftsgesetz ab, bzw. führt die damit verbundenen Rechtsnormen in angemessener Weise weiter. Dies betrifft im weitesten Sinn auch die Pflege und Betreuung, insb. von Menschen, die Unterstützung in der Wahrung ihrer Rechte benötigen.

Ziel:

Die Teilnehmenden sollen einen grundlegenden Einblick in das Erwachsenenschutzgesetz erhalten und dieses in ihrer täglichen Proaxxis anweden können.

Zielgruppe sind Angehörige aller Pflege- und Betreuungsberufe

Inhalte:
  • Sachwalterschaft vs. Erwachsenenschutz – wieso?
  • Was bleibt, was ändert sich und was ist jetzt wirklich neu?
  • Die Vorsorgevollmacht und was sie bedeutet
  • Erwachsenenvertretung – gewählt, gesetzlich, gerichtlich
  • Was dürfen und müssen ErwachsenenvertreterInnen genau?
  • Das Erwachsenenschutzgesetz und die Gesundheitsberufe
  • Das Erwachsenenschutzgesetz im Pflegeheim
Dauer:

8 Unterrichtseinheiten

Das interessiert uns!


zurück zu den Themen des Pflegemanagements und Rechts

Zu den geriatrischen Themen

Zu den gerontopsychiatrischen Themen