Gerontopsychiatrische Pflegediagnostik

Pflegeorganisationen sind zunehmend mehr mit psychiatrischen Problemen von PatientInnen und BewohnerInnen konfrontiert. Die vor allem somatisch / funktionell ausgerichteten pflegediagnostischen Kompetenzen der Pflege-MitarbeiterInnen reichen oftmals nicht aus. Psychosoziale Probleme der BewohnerInnen/ PatientInnen/ KlientInnen werden so oftmals übersehen, falsch eingeschätzt oder auch fehlbewertet .

Ziel:

Die Teilnehmenden sollen psychiatrische Probleme von KlientInnen und BewohnerInnen erkennen, in ihrer Relevanz einschätzen und pflegerisch  diagnostizieren können. Grundlage dazu ist die Pflegediagnostik nach Kriterien der NANDA bzw. der POP – Klassifikation in der geltenden Fassung.

Zielgruppe sind diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen sowie diplomierte SozialbetreuerInnen

Inhalte:
  • Funktionalität und Vegetativiät – der Körper
  • Affektivität und Kognitivität – die Psyche
  • Belebt und Unbelebt – die Umwelt
  • Beobachtung und Befragung
  • Der psychopathologische Status
  • Praktikable Screenings und Testverfahren
  • Relevante Daten sammeln und kommunizieren
  • Psychische Probleme erkennen und bewerten
  • Ressourcen und Fähigkeiten identifizieren
Dauer:

16 Unterrichtseinheiten, davon 12 UE Präsenzzeit, (in drei Modulen a 4 UE) und 4 UE Peergruppenarbeit zwischen dem 2. und 3. Modul

Das interessiert uns!

zurück zu den Seminaren mit gerontopsychiatrischen Themen

zu den Seminaren mit geriatrischen Themen