Kommunikation mit alten Menschen

Man kann in einer sozialen Beziehung nicht nicht-kommunizieren. Natürlich auch nicht in einer Pflegebeziehung. Was jeder weiss – und alle glauben, es ohnehin „immer und immer korrekt“ zu tun – sieht im Alltag oft anders aus. Zeit, für Update dieser Basiskompetenz – um eingefahrene Muster zu überdenken und vielleicht auch neue Techniken kennenzulernen.

Ziel:

Die TeilnehmerInnen sollen lernen mit alten Menschen, die unter den Bedingungen  von körperlichen und psychischen Krankheiten leben, effizient und empathisch zu kommunizieren.

Inhalte:
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Kommunikationstheorien und -modelle
  • Rolle und Barrieren der Kommunikation in der Pflege
  • Die Bedeutung der Kommunikation für alte Menschen
  • Nonverbale Kommunikation
  • Frage- und Gesprächstechniken
  • Pflegerische Gesprächsführung
  • Kommunikation in Krisensituationen (nur in Variante B)
  • Kommunikation im interdisziplinären Team (nur in Variante B)
  • Kommunikation mit aussergewöhnlichen Menschen (nur in Variante B)
Dauer:
  • Variante A (light): 16 Unterrichtseinheiten
  • Variante B (intensiv): 24 Unterrichtseinheiten
Das interessiert uns!

 


Zurück zu den geriatrischen Themen

Zu den gerontopsychiatrischen Themen