Biographie und biographische Arbeit

Die Biographie eines Menschen ist der Schlüssel zu seiner Seele. Sehr oft sind dort die Ursachen für aktuelle Probleme zu finden, so gut wie immer aber auch deren Lösungen. Qualitätsvolle Pflege und Betreuung ohne Kenntnisse um die Biographie der Betroffenen ist jedenfalls kaum denkbar.

Ziel:

Die Teilnehmenden sollen die Grundlagen des biographischen Arbeitens in der Gerontopsychiatrie kennen lernen bzw. wieder auffrischen und Maßnahmen eines biographisch orientierten Arbeitens im Pflegealltag anwenden können.

Inhalte:
  • Das Biopsychosoziale Paradigma
  • Prägung und Coping in Kindheit und Jugend
  • Historische und soziokulturelle Aspekte der Altenarbeit
  • Trauma, Verdrängung, Regression und Re-Traumatisierung
  • Biographische Erhebung und Biographische Arbeit
  • Kommunikationstechniken in der biographischen Erhebung
  • Biographische Fakten in Pflegeanamnese und Pflegeplanung
  • Realitätsorientierende, reorientierende und reaktivierende Pflege
  • Milieutherapie, Erinnerungsarbeit und supportive Gesprächsführung
Dauer:

16 Unterrichtseinheiten, davon 12 UE Präsenzzeit (in drei Modulen a 4 UE) und 4 UE Peergruppenarbeit zwischen dem 2. und 3. Modul

Das interessiert uns!

Zurück zu den geriatrischen Themen

Zu den gerontopsychiatrischen Themen