Corona in der HKP

Die Warnung des Wiener Ärztekammer-Präsidenten Thomas Szekeres, dass es zu wenig Masken und Schutzausrüstung gebe, sorgte diese Woche für große Aufregung. Ein Blick in die häusliche Pflege zeigt: Das Problem betrifft nicht nur Ärzte, sondern tausende mobile Pflegekräfte.

Ein Beitrag von Monika Müller in Addendum vom 27. 3. 2020

weiterlesen

Chronischer Stress und Gehirn

Eine Auszeit nehmen, dem Geist Ruhe gönnen, das gehört zum Repertoire vieler mentalen Trainingsangebote, die sich als zeitgemäß verstehen: Meditation, Yoga, Body-and-Mind, Achtsamkeit. Den Geist abkoppeln vom Alltag, dem Stress begegnen durch qualifizierte Stille. Das wirkt nachweislich ganz gut. Was aber, wenn man die Abgeschiedenheit übertreibt? Wenn man den Alltag so für sich organisiert, dass er in soziale Isolation mündet, wenn man sich von seiner Umwelt abkapselt?

Ein Beitrag von Joachin Müller – Jung in der FAZ vom 26. 2. 2020

weiterlesen

Corona und die Psyche

Die Corona-Restriktionen fordern die Psyche der Menschen. Die Informationsflut zu begrenzen ist nur eine Möglichkeit, um nicht in Panik zu geraten. Besondere Selbstfürsorge brauchen jetzt Menschen, die Demenzkranke pflegen.

Ein Beitrag von Felicitas Wittre auf alzheimer.ch vom 21. 3. 2020

weiterlesen

Community Nursing – offene Fragen

Ein Blick auf das türkis-grüne Regierungsübereinkommen macht deutlich: Pflege und Betreuung in Österreich sollen in Zukunft noch mehr mobil geleistet werden. Die Implementierung von Community Nurses in der österreichischen Versorgungslandschaft ist grundsätzlich sinnvoll. Die Gretchenfrage dabei ist immer, wer die Pflege und Betreuung zu Hause leistet und wer letztlich zahlt.

Ein Beitrag von Heidemarie Staflinger auf awblog.at vom 4. 3. 2020

weiterlesen